Reisefieber

Daten

Uraufführung: 27.10.2005, Wien
Cafe Restaurant Residenz (Schönbrunn)
Autor(en): Isabella und Michael Kremnitzer, Hannelore Kremnitzer
Regie: Kathy Tenner

Figuren

Sheila Hasidohostas, Adoptivtocher,  Alleinerbin
Engelbrecht Hanse, Kapitain der MS DINNER
Cesare Peppone,  nautischer Offizier
Lady Rose, Mutter von Sheila
Fred Fritteuse, Schiffskoch
Bruder Friedhelm,   Jesuit
Mr. Mogli, Pianist

Inhalt

Am Morgen nach der Jungfernfahrt des Luxusliners MS Dinner wird Reeder Konstantin Hasidohostas tot in seiner Kabine aufgefunden. Das Ermittlungsergebnis lautet auf Selbstmord, die mysteriösen Begleitumstände jedoch sind Anlass für wilde Spekulationen.

Seine junge und ledige Adoptivtochter Sheila übernimmt die Flotte als Alleinerbin und Kapitän Engelbrecht Hanse begibt sich, begleitet von den Spitzen der Gesellschaft, auf seine letzte Fahrt.

Beim traditionellen Captain’s Dinner werden Passagiere und Mannschaft klären, ob alle Rätsel gelöst werden können oder ob noch so manches Geheimnis im stillen Wasser verborgen liegt. Sollten die Wellen dabei allzu hoch schlagen, so hält der Bordarzt Petersilie, Ingwer und andere Mittelchen bereit. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben!

Besucherstimmen

  • Lieselotte, 16.05.15

    Der ganze Abend war sehr lustig und nicht so ernst und streng genommen wie man sich es vielleicht vorstellt. Wir haben sehr gut gegessen und die Atmosphäre genossen.

    Quelle:Abendveranstaltung

  • Anton aus St. Georgen, 15.10.12

    Meiner Gattin und mir hat es sehr gut gefallen. Durch die Bildung von „Tischteams“ fand man auch sehr leicht Anschluss an seine Tischnachbarn. Das Kriminalstück war spannend und lustig zugleich. Die Akteure verstand man gut. Das Essen und das Service waren ausgezeichnet. Wir werden den Besuch dieses Stückes weiter empfehlen.

    Quelle: www.jollydays.at

  • Anita aus Kapfenberg, 21.05.12

    Veranstaltung war wirklich sehr gut organisiert, das Flair am Schiff mit dem wirklich sehr gutem Essen (riesen Portionen!) und Abwechslung mit dem Theaterstück. War einmal ein etwas anderer Abend.

    Quelle: Abendveranstaltung

Impressionen